Berkhan-Software for Macintosh.

.

Last change
12.01.2013

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Programmieren mit Omikron Basic

Eigenschaften

  

Allgemeines


Omikron Basic ist eine vielseitige und  leicht zu erlernende Programmiersprache, die es auch Anfängern erlaubt, schon nach kurzer Zeit eigene Programme zu schreiben.  

Für die meisten Anwendungen sind keine internen Kenntnisse des Macintosh Betriebssystems erforderlich. 
Keine umständliche Projektdefinition, keine Runtime Libraries erforderlich. Einfach neues Programmfenster öffnen und losprogrammieren. 
Kurze Turnaround-Zeiten, da Programme mit 'Compilieren & Starten', bzw. 'Debuggen' sofort getestet werden können. 


Mit 'Compilieren & Starten könne Programme sofort getestet werden.

Omikron Basic erzeugt superschnellen und kompakten PowerPC Code. Kleine Programme sind auch nach der Compilierung noch klein, unbenutzte Programmteile werden auf Wunsch vom Compiler automatisch entfernt.
Modulare Programmierung mit Prozeduren und Funktionen. 
Rekursive Programmierung durch globale und lokale Variablen.
Multi-Window-Editing: Ein und dasselbe Programm kann in verschiedenen Fenstern parallel bearbeitet werden. Lästiges hin- und herscrollen entfällt.
Durch die Omikron Basic Ausgabefenster laufen auch Programme, die keine eigene Fensterverwaltung haben und zur Ein- und Ausgabe  INPUT und PRINT benutzen, sauber in einer Multitaskingumgebung. Diese Option ist besonders geeignet für ältere Programme oder kleine Tests, da man in diesen Fällen keine graphische Benutzeroberfläche zu programmieren braucht.

top

      

Umfangreicher Befehlssatz


7 verschiedene Datentypen (Bit, Byte, Halfword, Word, Singlefloat, Doublefloat und Strings bis zu 2 Gigabyte Länge) 
Sehr schnelle dynamische Stringverwaltung (vollständig in Assembler programmiert). Dadurch keine Dimensionierung von Strings erforderlich. Speicherplatz wird immer optimal genutzt. 
Dimensionierte Felder können während der Laufzeit des Programms redimensioniert werden und eine Größe von 2 Gigabyte erreichen. 
Für Variablennamen können auch die ASCII-Zeichen von 128-255 verwendet werden. Dadurch können bei Verwendung geeigneter Zeichensätze auch Sonderzeichen, Griechische Buchstaben etc. im Programmtext verwendet werden. 
Umfangreiche Zeichenbefehle (Punkte, Linien, Rechtecke, Kreise, Ellipsen usw.)  Alle Zeichenbefehle  und auch PRINT können in einen beliebigen GrafikPort umgeleitet werden. Dadurch ist es z.B. möglich, für die Ausgabe auf den Drucker die gleiche Routine zu verwenden wie für den Bildschirm.
Alle wichtigen mathematischen Funktionen (Fakultät, Exponentialfunktionen, Logarithmus zu beliebiger Basis, trigonometrische Funktionen vom Sinus bis zum Areatangenshyperbolicus) 
Sehr schnelle Stringfunktionen (LEFT$, RIGHT$, MID$, STR$, INSTR etc.), da alles in Assembler programmiert.  Matrizen- und Determinatenarithmetik, mathematische und boolsche Operatoren, Schiebebefehle, Pointer und Adressoperatoren.  Formatierte Ausgabe von Zahlen durch USING-String.  Frei definierbare Eingabemaske mit INPUT USING. 
Blitzschnelles Sortieren mit dem SORT-Befehl, da die Routine vollständig in Assembler programmiert wurde. 
FOR NEXT Schleifen auch mit Fließkommazahlen als Laufvariablen und Stepraten. 
Viele Strukturbefehle (IF...THEN...ELSE...ENDIF, FOR...NEXT, WHILE...WEND, REPEAT...UNTIL, SELECT...CASE...END_SELECT). 
Aufruf von Assemblerprogrammen mit INLINE, USR, CALL 
Viele Funktionen des Macintosh-Betriebssystem können von Omikron Basic aus aufgerufen werden.  Darüber hinaus ist es auch möglich, Funktionen zu importieren, die von Export-Libraries zur Verfügung gestellt werden. Diese Export-Libraries können auch in anderen Sprachen (C, Pascal, Fortran) geschrieben sein.  Omikron Basic ist damit auch für die anspruchvollsten Programmieraufgaben geeignet. (z.B. wurde Omikron Basic selbst in Omikron Basic programmiert unter Verwendung der EasyGem, Extension, und Assembler Library)

top

  

Der integrierte Editor


Schon während Sie Ihr Programm schreiben, überprüft der tokenisierende Editor jedesmal, wenn der Cursor die Zeile wechselt, die Syntax der zuletzt bearbeiteten Zeile und macht Sie sofort auf eventuelle Fehler aufmerksam.
Open Recent Funktion: Damit lässt sich die Arbeitsumgebung, die bei der letzten Arbeit mit Omikron Basic bestand, wiederherstellen. Alle Fenster und Dialogboxen befinden sich am alten Platz. Auf Wunsch kann die Funktion schon beim Programmstart automatisch ausgeführt werden.
Umfangreiche Editierfunktionen (Blöcke können ausgeschnitten, eingefügt, verschoben oder in andere Programmfenster kopiert werden, auch direkt in andere Fenster ohne den Umweg über das Clipboard). Neben den bekannten Standardfunktionen wie Ausschneiden, Kopieren, Einsetzen erlaubt Omikron Basic auch das direkte und damit wesentlich schnellere Verschieben bzw. Kopieren von Tokencode.
Sehr vielseitige Such- und Ersetzenfunktionen: Es kann nach Tokens, Textstellen, Fehlern und Definitionen gesucht werden. (vorwärts und rückwärts) Auf Wunsch werden alle gefundenen Einträge in einem neuen Fenster aufgelistet. Anklicken genügt und Omikron Basic springt an die gewünschte Stelle im Programm.
Vergleichen von Programmen: Verschiedene Programmtexte können miteinander verglichen werden. Wenn man z.B. ein Programm geändert hat und sich dabei ein Fehler eingeschlichen hat, ist es mit dieser Funktion leicht möglich, den Text mit einem alten, noch funktionierenden Programm zu vergleichen und dadurch sofort alle Stellen ausfindig zu machen, an denen Änderungen vorgenommen wurden.
Symboltabelle: Alle in einem Programm verwendeten Symbole wie Variablen, Funktionen oder Prozeduren können in einem Fenster nach verschiedenen Kriterien sortiert übersichtlich dargestellt werden.
Automatisches Einrücken von Strukturen (Schleifen, IF...THEN...ELSE-Verzweigungen oder Unterprogramme). 
" C o l o r C o d i n g " : Farbige Darstellung unterschiedlicher Tokentypen . Dadurch werden Programme sehr übersichtlich, da zum Beispiel Strukturbefehle eine andere Farbe haben, als Operatoren oder Kommentare. (Diese Funktion kann auch abgeschaltet werden)


Color Coding: Farben können beliebig eingestellt werden.

Programmteile können eingeklappt werden. Es wird dann nur noch die oberste Zeile dargestellt. Dadurch kann ein Programm im Editor sehr kurz und übersichtlich gehalten werden. Die eingeklappten Bereiche können auch ineinander geschachtelt sein und mit einem Passwort geschützt werden. 
Sehr schneller Compiler, der auch längere Programme in wenigen Sekunden übersetzt und dabei hochoptimierten kompakten Code erzeugt.
Beliebiges Einstellen sämtlicher Farben und Shortcuts. Auch die Voreinstellungen der Dialogboxen können den individuellen Bedürfnissen angepasst werden, so dass man nach Programmstart immer gleich die bevorzugte Arbeitumgebung vorfindet.
Multi-Window-Editing: Beliebig viele Programmstellen ein- und desselben Programms können Sie jeweils in einzelnen Fenstern darstellen. Ihre Änderungen werden automatisch in allen Fenstern gleichzeitig vorgenommen.

Der integrierte Source Code Debugger
Damit können Sie in Einzelschritten durch Ihr Programm steppen, dabei den Inhalt von Variablen und Speicherzellen verfolgen, sowie gezielt in Prozeduren und Funktionen eintreten und austreten. Ausserdem gibt es einen Animationsmodus, mit dem man ein Programm quasi in Zeitlupe ablaufen lassen kann. Der Debugger eignet sich damit bestens zur Fehlersuche und für didaktische Zwecke, um z.B. die Funktionsweise von Algorithmen Schritt für Schritt zu erklären.


Schritt für Schritt kann man das Programm ausführen (rotes Dreieck) oder gleich bis zum nächsten Breakpoint vorrücken (grünes Oval).

top

 

Libraries  


Libraries erweitern den Befehlssatz für spezielle Anwendungen. Eine Library ist eine Sammlung von Prozeduren und Funktionen, die im Programmtext nur eine einzige Zeile belegen.

Mit dem Library Maker können Sie sich auch leicht eigene Libraries erstellen und diese auch weitergeben, ohne daß der Nutzer den Quellcode sichtbar machen könnte.

Berkhan-Software erhebt keine Urheberrechte auf die mit Omikron Basic (und den Libraries) erstellten Programme.

Mit der EasyGem Library können Sie Ihrem Programm leicht eine Benutzeroberfläche geben, indem Sie einfach die entsprechenden Befehle in den Programmcode einfügen. Eine separate Erstellung von Resourcedateien entfällt damit.

Die Complex Library erlaubt das Rechnen mit komplexen Zahlen und stellt alle wichtigen mathematischen Funktionen auf dem Körper der komplexen Zahlen zur Verfügung. Zusätzlich können die Nullstellen komplexer Polynome und Kurvenintegrale in der komplexen Ebene berechnet werden.

Die Numeric Library bietet Prozeduren zur Berechnung von Fouriertransformationen und zum Lösen von Differentialgleichungen und normalen Gleichungssystemen. Außerdem ist ein Interpolationsverfahren enthalten.

Die Statistic Library bietet Funktionen zur Berechnung von Prüfverteilungen und Vertrauensintervallen, einfache und mehrfache Regression und Varianzanalyse.

top

 

MacDirectory: The First And Only Macintosh Search Engine

© 1997-2009 Berkhan-Software
Berkhan-Software, Alt-Isenhagen 21, D-29386 Hankensbuettel, Germany
Tel: ++49 / (0) 58 32 / 97 98 95 Fax: ++49 / (0) 58 32 / 61 60
http://www.berkhan.com - mailto:info@berkhan.de


Apple and Apple Power Mac are registered trademarks of Apple Computer Inc.